Burg von Castro Marim

Castro Marim
Travessa do Castelo , 8950-000 , Castro Marim , Castro Marim
http://www.cm-castromarim.pt/
zeit: ÖFFNUNGSZEITEN: VON MAI BIS SEPTEMBER: 09:00 UHR BIS 19:00 UHR VON OKTOBER BIS APRIL: 09:00 UHR BIS 17:00 UHR, FÜR TERMINLICHE VEREINBARUNG FÜR GRUPPEN ODER FÜR WEITERE INFORMATIONEN: 281 510 746

Derzeit als National Monument klassifiziert ist hier auch das Zentrum der «Dias Medievais» / der Mittelalter-Feste von Castro Marim.

Castro Marim war bis zur Rückeroberung der Christen der Iberischen Halbinsel von mehreren Völkern besetzt und von großer strategischer Bedeutung für den Handel mit Völkern des Mittelmeerraums. Im Jahr 1277 gewährte ihm D. Afonso III. das Gemeinderecht und Privilegien, um die Bevölkerung anzuziehen. In der Regierungszeit von D. Dinis wurde die Festigung verstärkt und eine neue Charta im Jahr 1282 erteilt. Castro Marim konnte aufgrund seiner geografischen Lage mit Hilfe von König Dinis und der päpstlichen Bulle, die von Papst Johannes XXII. erteilt wurde, den Orden von Santiago anziehen, der 1319 bis zum Jahre 1356 sein Hauptquartier in der Burg von Castro Marim einrichtete. Der Sitz wurde auf Anweisung von D. Pedro I. aufgrund der Beendigung der Kämpfe gegen die Mauren und einem fortschreitenden Prestigeverlust dieses Gebiets im Jahre 1356 nach Tomar verlegt. Ab dieser Zeit ging die Bevölkerung des Ortes langsam zurück.

Im 15. Jahrhundert wurde Castro Marim mit den Übersee-Aktivitäten und aufgrund der Nähe zum Norden Afrikas zu einem der wichtigsten Kampfgebiete bei der Versendung der Truppen nach Übersee. In der Regierungszeit von D. Manuel I. begannen mit dem neu verliehenen Gemeindestatus im Jahr 1504 neue Renovierungsarbeiten und Verstärkungen der Verteidigungseinrichtungen der Burg zur Unterstützung der Eroberungen in Übersee.

Während des Restaurationskrieges wurden im Jahre 1640 ihre Verteidigungseinrichtungen für den Einsatz der Artillerie angepasst und auf Anweisung von D. João IV. die Festung und die Festungsmauern errichtet. Nach dem Erdbeben von 1755 befahl der König D. José I, das Schloss zu wieder aufzubauen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Burg von Castro Marim als National Monument klassifiziert. Das ganze Jahr über für Besucher geöffnet wird diese Burg durch die «Dias Medievais» wieder zur Bühne für große Eroberungen.

andere Punkte des Interesses
Errichtetes Erbe