Festung von Cacela Velha

Vila Nova de Cacela
Cacela Velha , 8900-000 , Cacela Velha , Vila Nova de Cacela
http://www.cm-vrsa.pt/

Etwa 12 Kilometer östlich von Tavira liegt der Ort Cacela auf einem Hügel mit Blick auf das östliche Ende von Ria Formosa.

 Von den Rittern von Santiago 1249 erobert besteht dieser Ort aus engen Gassen und weiß getünchten Häusern mit einer kleinen Festung im Hintergrund, die die Küste bewacht und nach Mandel- und Orangenbäumen duftet.

An der Wand eines der Häuser liest man das Gedicht von Sophia de Melo Breyner: "As praças-fortes foram conquistadas/ por seu poder e foram sitiadas/ As cidades do mar pela sua riqueza/ Porém Cacela/ Foi desejada só pela beleza" / in etwa "Die starken Orte wurden erobert / wegen ihrer Macht und wurden belagert / Die Städte des Meeres wegen ihres Reichtums / Cacela jedoch / wegen seiner Schönheit". Um an den Strand zu gelangen, nutzen die Urlauber den Service der Bootsführer, die sie auf einer kurzen Fahrt über den kleinen Fluss transportieren.

Cacela Velha war ein Treffpunkt der Zivilisationen und die Tatsache, dass der Ort sich in einer sandigen Anhöhe an der Vorderseite von Ria Formosa befindet, bietet er eine atemberaubende Aussicht. In der Römerzeit war der Ort besetzt, erreichte jedoch seine größte Pracht während der moslemischen Besetzung, als die Region bekannt war als al-Gharb al-Ándalus, - «Westen von Andaluz», als er mit Hisn-Qastallah bezeichnet wurde, dem Namen, aus dem später «Cacela» entstand.

Die Festung erlitt in den folgenden Jahrhunderten mehrere Schicksalsschläge und wurde mit dem Erdbeben von 1755 zerstört, später jedoch wieder aufgebaut. Die Schäden, die durch das Erdbeben verursacht wurden, zwangen die Bevölkerung, an die königliche Straße zu ziehen, wo der Ort «Vila Nova de Cacela» entstand, wobei der alte Ort am Meer in «Cacela-a-Velha» umbenannt wurde. 

1897 wurde er von der Brigada Fiscal, der Steuerabteilung der GNR besetzt, wodurch derzeit Touristenbesuche am Denkmal nicht möglich sind. Von Grenzseite der Festung sieht man im Osten den letzten Abschnitt von Ria Formosa, der sich bis einige hundert Meter von dem Ort Manta Rota hinzieht, die Bucht von Monte Gordo und weiter hinten sogar Spanien.

 

andere Punkte des Interesses
Errichtetes Erbe