Archäologisches Museum von Alcoutim

Alcoutim
Alcoutim , Alcoutim
http://www.cm-alcoutim.pt/
zeit: ÖFFNUNGSZEITEN: TÄGLICH GEÖFFNET. VOM 1. OKTOBER BIS 31. MÄRZ: 09:00 – 17:00 Uhr. VOM 1. APRIL BIS 30. SEPTEMBER: 09:00 – 19:00 Uhr.

Wir empfehlen den Besuch des archäologischen Museums im Inneren der Burg, wo sich eine Ausstellung des archäologischen Patrimoniums des Kreises Alcoutim befindet, die als Leitfaden einen historischen Verlauf darstellt, der vor mehr als 5.000 Jahren begann. Das Museum wurde im Jahre 2000 erbaut und in den Jahren 2003, 2006 und 2011 renoviert. Orte und Objekte, die von einer tausendjährigen Erinnerung durchzogen sind, versuchen, Kulturen und Wissen aus einer mehr oder weniger entfernten Zeit zu vermitteln, die sich in dem Gebiet kreuzen, das heute Alcoutim ist.

Das archäologische Museum zeigt zwei Langzeitausstellungen: "Das Archäologisches Erbe von Alcoutim" und " Zeitlose Spiele - Spielbretter und -steine der Burg von Alcoutim" .

Die Ausstellung “Das Archäologisches Erbe von Alcoutim" wurde am 15. April 2000 eröffnet und in den Jahren 2003, 2006 und 2011 erneuert. Sie hat als Leitfaden eine historische Route, die vor über 5000 Jahren begann. Orte und Objekte, die von einer tausendjährigen Erinnerung durchzogen sind, versuchen, Kulturen und Wissen aus einer mehr oder weniger entfernten Zeit zu vermitteln, die sich in dem Gebiet kreuzen, das heute Alcoutim ist.

Die Langzeitausstellung " Zeitlose Spiele - Spielbretter und -steine der Burg von Alcoutim" wurde am 20. November 2005 mit dem Ziel eröffnet, die Sammlung von Spielen bekannt  machen, die bei den archäologischen Grabungen in der Burg von Alcoutim gefunden wurden, die von Frau Dr. Helena Catarino seit 1985 geleitet werden. Die Sammlung besteht aus neununddreißig Brettern, komplett und fragmentiert, und achtzehn kleinen Spielsteinen. In Schieferplatten eingraviert gehören diese Bretter zu sechs verschiedenen Typologien: Alquerque, Tábula, Moinho oder Trilha, Tapatan oder Galo, Mancala und Jogo do Soldado. Es ist anzumerken, dass diese Sammlung die größte Anzahl und die vielseitigsten Typologien von Brettspielen aus der islamischen Zeit aus einer einzigen archäologischen Stätte und die einzigen Beispiele von Mancala III darstellt, die uns in Portugal bekannt sind.

Die Struktur dieser Probe von archäologischem Potential, die der Kreis schließt, basierte auf der Option der relevanten historischen Perioden in der archäologischen Forschung, die in den letzten Jahrzehnten in Alcoutim durchgeführt wurde und die eine sehr breite Periode umfasst, vom Neolitikum bis zur Moderne.

Die Projekte zur Valorisierung des besuchbaren archäologischen Erbes, Menire von Lavajo und Ruinen von Montinho das Laranjeiras ergänzen dieses Museum und tragen als Mehrwert zur Sensibilisierung und Förderung des kulturellen Erbes bei und ermöglichen es gleichzeitig, eine Erfolgsstrategie bei der Diversifizierung von touristischen Produkten zu konzipieren.

 

Zusätzliche Informationen 

EINTRITT: Mit der Eintrittskarte können Sie für eine Woche alle Museen von Alcoutim besuchen - Die Schmiede, Museum der Heiligen Kunst (Alcoutim), Burg des Ortes (Alcoutim) mit den zwei Ausstellungen des archäologischen Museums, Museum "Escola Primária" (Santa Justa), Museum von Dr. João Dias (Alcoutim) und Museum des Flusses (Krieger des Flusses) , mit Ausnahme von Gruppen.

Normales Ticket – 2,50 €;

Inhaber von Kinder- / Jugendausweisen und Personen über 65 Jahre - 1,50 €.

Gruppen - 1,50 €.

Kostenlos Ordnungsgemäß akkreditierte nationale Führer; Beamte und Mitglieder der CMA; Mitglieder der Gemeindeversammlung von Alcoutim; Kinter im Alter von unter 14 Jahren; Einwohner und Ansässige der Gemeinde von Alcoutim; Kollektive Besuche, die von der CMA gefördert und organisiert werden; Personen oder Gruppen, die von der CMA eingeladen wurden; Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität; Schulgruppen nach schriftlicher Anfrage..

andere Punkte des Interesses
Errichtetes Erbe